Mit 1.4.2019 galt der von Gesundheitsfonds Steiermark, Rotes Kreuz und Ärztekammer neu angeordnete Bereitschaftsdienst.  Dieser wurde als ausschließlicher Visitendienst geführt und vom Roten Kreuz disponiert. Bei der Entwicklung dieses Systems wurden wir regionale Landärzte nicht miteinbezogen und hatten auch keine Veto-Möglichkeit.

Derzeit sind einige der vom Land vorgesehenen Visitendienste in unserer Region nicht besetzt. Das bedeutet, dass für Sie kein Hausarzt erreichbar wäre insbesondere für akute Erkrankungen, Totenbeschauen etc.

Aus diesem Grund haben die Hausärzte Dr. Fuhrmann (Schöder), Dr. Huber (St. Peter), Dr. Mang (Oberwölz) und Dr. Ruhdorfer (Neumarkt) im April 2019 die Initiative Akut-Ordination Bezirk Murau gegründet. Inzwischen freuen wir uns, dass sich auch die Ärzte Dr. Geigl (Teufenbach), Dr. Paier & Dr. Trink (Stadl a.d. Mur) sowie Dr. Reichsthaler (Oberwölz) der Initiative angeschlossen haben.

Unser Ziel ist es die Menschen in unserer Region hausärztlich bestmöglich zu betreuen. Die Versorgung in der Ordination ist meist rascher und auch besser möglich (technische Ausstattung, Hausapotheke) als durch einen Hausbesuch, welcher nicht mobilen Patienten vorbehalten ist (Anmeldung bitte über 1450).

Mit Juli 2019 wurde aufgrund der unzureichenden Versorgung landesweit durch den alleinigen Visitendienst schlussendlich auch von offizieller Seite ein freiwilliger Ordinationsdienst für den gesamten Bezirk Murau vorgesehen. Wir haben beschlossen, die „Akut-Ordination Murau“ für Sie weiterzuführen und abwechselnd für Sie außerhalb der Werktage vormittags bis auf Weiteres zur Verfügung stehen. Wir hoffen Ihnen damit weiterzuhelfen!

Jede Leiche ist vor ihrer Bestattung einer Totenbeschau durch einen Totenbeschauer oder eine Totenbeschauerin innerhalb von 24h nach Erhalt der Todesanzeige zu unterziehen.

Der zuständige Totenbeschauarzt ist Ihr Hausarzt bzw. der Arzt der Akut-Ordination am Wochenende.

Neuerungen durch Novelle des Steiermärkischen Leichenbestattungsgesetzes (06. Juli 2019): Mit der Kundmachung der Novellierung des Leichenbestattungsgesetzes sind BereitschaftsärztInnen (Visitenarzt 1450) verpflichtet die Todesfeststellung im Rahmen einer Visite durchzuführen. Weiters ist es BereitschaftsärztInnen im Rahmen der Todesfeststellung nunmehr erlaubt den Leichnam vom Sterbeort verbringen zu lassen (vorläufige Totenbeschau). Die Leiche darf nicht aus dem örtlichen Zuständigkeitsbereich der zuständigen Totenbeschauerin/des zuständigen Totenbeschauers entfernt werden. Nach Feststellung des eingetretenen Todes ist die zuständige Totenbeschauerin/der zuständige Totenbeschauer zur Vornahme der Totenbeschau möglichst umgehend zu verständigen.“

Bitte haben sie Verständnis, dass wir in unserem Akut-Ordinationsdienst keine Visiten (Hausbesuche) tätigen können. Wenn Sie unbedingt eine Visite benötigen wenden Sie sich bitte an das Gesundheitstelefon 1450.